Ihr erstes Maßhemd - das müssen Sie beachten

Kategorie: Wissenswertes
Tags: massgefertigt Hemd Erstbesteller Maßhemden Neukunde online designt Konfigurator Maßband messen

Das Thema Maßanfertigung ist ganz neu für Sie? Keine Sorge, hier sind einige Tipps dazu.

Ein echtes maßgefertigtes Kleidungsstück ist etwas ganz Besonderes. Schließlich wird es speziell für den Träger, in der Regel per Hand, hergestellt.
Dieses Thema muss kein Buch mit sieben Siegeln sein. Die Anfertigung kann man getrost der Schneiderei seines Vertrauens überlassen und auch das Maßnehmen ist heutzutage bei erfahrenen Anbietern kein Hexenwerk mehr.
Hier finden sich zahlreiche Möglichkeiten, seine eigenen Maße zu übermitteln. Normalerweise wird im Webauftritt des Online-Anbieters eine bebilderte Anleitung mit Erklärungen und Tipps bereitgestellt, in dessen Maske man alles Schritt für Schritt abgefragt wird.
Sollten Sie sich beim Messen immer noch unsicher sein, bieten die meisten Anbieter die Möglichkeit, ein passendes Hemd einzusenden. In der Regel erhalten Sie dieses Muster kurz darauf unversehrt wieder.
Natürlich sind an diesen abgenommenen Maßen noch spätere Änderungen möglich, z.B. Ärmellänge um vier Zentimeter erhöhen.
Sind erstmal die Maße ermittelt, geht es ans Designen. Hier beginnt der Spaß immer mit der Auswahl eines geeigneten Materials für das spätere Hemd. Dieses wird wohl in der Regel durch den gewünschten Einsatzzweck / Anlass bestimmt werden: Glatt und bügelfrei für den Gebrauch im Büro, locker und strukturiert für die Freizeit, kariert und rustikal für´s Oktoberfest, edel und seidig für formelle Festlichkeiten, ...

Tipp: Für das erste Hemd nicht den allerteuersten Stoff wählen, evtl. wird ja die Passform bei der Folgebestellung noch  optimiert.
Wählen Sie daher die Maße nicht zu knapp, denn es gilt: Nachträglich kürzen geht fast immer, größer machen dagegen (fast) nicht.

Mit dem Stoff entscheiden sich viele Käufer dabei gleichzeitig für die Kragen- und Manschettenform (z.B. Krempelärmel für ein Trachtenhemd). Selbstverständlich spielen hier auch Gewohnheiten und Vorlieben eine große Rolle.
Wirklich individuell wird es bei der Frage nach Kontrasten und optionalen Ausstattungen: Subtil abgesetzt oder exzentrisch verspielt - das kann jeder Käufer anhand der Live-Vorschau selbst entscheiden, besonders innovative Anbieter zeigen hierfür sogar mehrere fotorealistische Ansichten. So kann man sich vorab ein detailliertes Bild vom späteren Kleidungsstück machen. Aber Achtung: Die Darstellung von Farben kann auf Bildschirmen stark abweichen. Wenn der Farbton eine entscheidende Rolle spielt (z.B. zur Hochzeit), sollte unbedingt zuvor eine Stoffprobe angefordert werden. Denn nur vor Ort kann Optik und Haptik optimal in Augenschein genommen werden.

Die Bearbeitungs- und Lieferzeit wird wahrscheinlich ca. zehn Tage nicht unter-, sollte aber keinesfalls vier Wochen überschreiten (das wäre ein Hinweis auf eine Lieferung aus Übersee).
Sollte bei der ersten Anprobe etwas nicht wie erhofft passen, melden Sie sich möglichst rasch beim Anbieter. Dieser findet bestimmt eine kundenfreundliche Lösung. Halten Sie dazu Fotos und zu ändernde Maße bereit, welche evtl. direkt online in einem Formular auf der Webseite eingetragen werden müssen. Wenige Anbieter auf dem Markt betreiben ein telefonisch erreichbares Kundencenter.

veröffentlicht: 13.11.2018

Newsletter